Ohne Vielfalt kein Erfolg

Unser neues DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel über Repräsentation, rechte Gewerkschafter_innen und die Pläne der Bundesregierung für mehr Arbeitsschutz in den Schlachthöfen

Mogelpackung bei der Entsendung

Bis Ende Juli muss die Bundesregierung die EU-Entsenderichtlinie in nationale Gesetzgebung umsetzen. Doch der jetzt vorgelegte Entwurf zum Entsendegesetz bleibt weit hinter den EU-Vorgaben zurück.

Porträt Anerkannt: Symbole, auf die es ankommt

Volker Wohlfahrt ist Betriebsrat Mercedes-Werk Untertürkheim. 19.000 Menschen arbeiten in dem Werk, über 90 verschiedene Nationalitäten. Was ist ihm bei der Arbeit wichtig?

Die Zuwanderung erleichtern

Im Handwerk sind derzeit 250.000 Stellen unbesetzt. Anfang März tritt das neue Fachkräftezuwanderungsgesetz in Kraft. Doch mit einem Gesetz allein ist es nicht getan, wenn mehr Arbeitskräfte nach Deutschland kommen sollen.

Mehr Strafen gegen Transportunternehmen

Die Zahl der Strafverfahren gegen Speditions-, Transport- und Logistikunternehmen ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Die Hintergründe.

Neue Fabrik: Tesla will in Polen anwerben

Der US-Elektroautobauer Tesla errichtet im brandenburgischen Grünheide nahe Berlin ein Werk. Doch unter welchen Bedingungen wird dort gearbeitet werden?

Noch keine Erfolgsgeschichte

“Wir haben die Integration von Zugewanderten in unsere Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt vorangebracht”, vermeldet die Große Koalition jüngst ihrer kürzlich vorgelegten Halbzeitbilanz. Ist das tatsächlich so?

Islam:  Einfluss der Religion auf Integration

Sind Muslime umso schlechter integriert, je religiöser sie sind? Dieses verbreitete Vorurteil wurde nun wissenschaftlich untersucht. Das bemerkenswerte Ergebnis.

Globale Mobilität in Zahlen

Die UN-Migrationsorganisation IOM stellt die weltweit wohl umfassendste Datensammlung zur Migration online bereit. Seit November auch in Deutsch – und dies überaus benutzerfreundlich. 

Späte Einreise, schmale Rente

Die im November beschlossene Grundrente sei die „Antwort auf ein Gerechtigkeitsproblem", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Hilft sie auch, die verbreitete Altersarmut bei Menschen mit Migrationshintergrund zu senken?

Porträt Anerkennung: Herz für die Sache

Laura Hafkemeyer und Nina Strojek sind das Sprachrohr von über 700 Auszubildenden im Chemiepark Marl. Sich im Betrieb für Toleranz und Vielfalt einzusetzen, ist für sie deshalb selbstverständlich.

Ins Morgen mit den Migrant_innen

Die IG Metall und ver.di machten sich auf ihren Gewerkschaftstagen Gedanken wie Zukunft angesichts der Klimakrise gestaltet werden kann. Und welche Rolle Migrant_innen in den gewerkschaftlichen Debatten um die Zukunft spielen. 

Nonstop-Bereitschaft

Eine bulgarische Pflegerin hat in Berlin erfolgreich auf Lohnnachzahlung geklagt. Sie hatte 24 Stunden pro Tag Bereitschaft leisten müssen – war aber nur für 30 Stunden pro Woche bezahlt worden.

Zahlenwerk: Mehr Migrant_innen in Arbeit

Die Beschäftigungsquote von Ausländer_innen ist im letzten Jahr überproportional gewachsen – vor allem von jenen aus Flucht-Herkunftsländern

Pflegen ohne Pause

Häusliche Pflege kann bis zu 10.000 Euro im Monat kosten. Statt drei regulär bezahlte, sich im Schichtdienst abwechselnde Pflegekräfte zu beschäftigen, arbeiten so genannte “Live-Ins” aus Osteuropa. Die leben im gleichen Haushalt wie die Pflegenden – oft zu haarsträubenden Bedingungen.

Putzen, Kochen und Bedienen

Überproportional viele Frauen mit Migrationshintergrund arbeiten in der Gastronomie- und Reinigungsbranche – häufig für deutlich weniger Lohn, als erlaubt. Sind die Arbeitgeber schwarze Schafe oder eine schwarze Herde?

Geflüchtete Frauen arbeiten seltener

Schutzsuchende Frauen, zumal mit Kindern, sind deutlich seltener auf Arbeitsmarkt aktiv als geflüchtete Männer. Das ergab eine neue Befragung des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB).

Deal or No-Deal?

Ende Oktober soll Großbritannien nach dem Willen seiner derzeitigen Regierung die EU verlassen – auch ohne den so genannten Deal, der die genauen Umstände regelt. Was bedeutet das für die Migrant_innen im Land – und jene im benachbarten Irland?

Porträt Anerkannt: Kämpfe um Anerkennung

„Ignorant“ sei lange Zeit mit Menschen mit ausländischer Berufsqualifikation umgegangen worden, sagt die Beraterin Claudia Welke. Heute nehme die Politik das Thema ernster. Doch Anerkennungen zu erlangen, sei noch immer ein langer Weg.

Empörung über Schalke-Präsident Tönnies

Der westfälische Fleischfabrikant und Präsident des Fußballclubs FC Schalke 04 Clemens Tönnies, hat mit rassistischen Äußerungen viele Menschen empört. Grund zur Kritik geben aber auch Tönnies’ Geschäftspraktiken.