Katars Haus der Arbeitenden

09.12.2022 I Die Bau- und Holzarbeiter-Internationale (BHI) hat durch strategisches und hartnäckiges Vorgehen die Arbeitsrechtslage im Wüstenstaat verbessert.

Vamos, Klimagerechtigkeit jetzt!

09.12.2022 I Der Bau-und Holzsektor ist zentral für das Erreichen der globalen Klimaziele. Kommentar von Ambet Yuson, Generalsekretär der Bau- und Holzarbeiter Internationale.

Green Building in Afrika

09.12.2022 I In vielen afrikanischen Staaten boomt die Bauindustrie. Nachhaltiges Bauen wird dabei immer wichtiger.

Klimafreundlicher Zement

09.12.2022 I Breites Bündnis wirft Schweizer Baustoffriesen Holcim vor, Arbeitnehmer_innen für das neue grüne Ansehen auszubeuten.

Neustart nach Bruchlandung

09.12.2022 I In der Luftfahrtindustrie verloren während der Pandemie viele Beschäftigte ihren Job. An vier Flughäfen in Südostasien sollen Gewerkschaften nun wieder gestärkt werden.

Kampf gegen Asbest

9.12.2022 I Jedes Jahr sterben schätzungsweise 200.000 Arbeiter_innen wegen Asbest. Warum ist der Kampf gegen ein weltweites Aus so schwierig?

Neuer Care-Report des IGB

09.12.2022 I Der Neue Sozialvertrag des Internationalen Gewerkschaftsbundes IGB fordert, bis 2030 575 Millionen neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Beschäftigungsverhältnisse von mindestens einer Milliarde informell Arbeitenden zu formalisieren. Im Mittelpunkt sollen Investitionen in die Pflegewirtschaft stehen. Dazu hat der IGB einen neuen Bericht veröffentlicht.

Erneuerbare Energien: 12,7 Millionen Jobs

09.12.2022 I Mehr und mehr Länder schaffen Arbeitsplätze in den Erneuerbaren Energien: Ende 2021 gab es dort weltweit 12,7 Millionen Beschäftigte - 700.000 Stellen mehr als 2020. Das zeigt der Bericht »Renewable energy and Jobs: Annual Review 2022«, den die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) zusammen mit der Internationalen Arbeitsorganisation ILO veröffentlicht hat. Staaten treibe die Sorge um die Erderhitzung und löchrige Lieferketten an.

Filmtipp Geisterschiffe

09.12.2022 I Thailand ist einer der größten Exporteure von Meeresfrüchten weltweit und verfügt über eine riesige Fischereiflotte. Doch die jahrzehntelange Überfischung hat die Bestände in der Region dezimiert. Heute muss man Tausende von Meilen reisen, um die Netze zu füllen. Um den Verschleiß von Arbeitskräften auszugleichen, verkaufen Menschenhändler Männer aus verarmten Ländern wie Myanmar, Laos oder Kambodscha an die Fischereibetriebe und verdammen sie zur Sklaverei. 

COP 27: Etwas Licht, viel Schatten

09.12.2022 I Der angekündigte Fonds zur Entschädigung von »Verlusten und Schäden«, die die Klimakrise im globalen Süden hinterlässt, ist das beste Ergebnis der Weltklimakonferenz (COP27) im November in Sharm El-Sheikh. Das erklärte der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) nach deren Abschluss.

ARCHIV NORD I SÜD news. Ausgaben ab dem Jahr 2007.