Webtalk 1: Politische Konfliktlinien um das Lieferkettengesetz Im Rahmen der Reihe: Nein zu Menschenrechtsverletzungen und Ökozid! Ja zum Lieferkettengesetz!

Bei Wirtschaftsverbänden gibt es starken Widerstand gegen das geplante Lieferkettengesetz, während das breite Bündnis „Initiative Lieferkettengesetz“, das u.a. Gewerkschaften, Umwelt- und Menschen-rechtsorganisationen eint, den Druck auf die Bundesregierung erhöht. Im Gespräch mit Uwe Wötzel, der ver.di im Steuerungskreis der Initiative Lieferkettengesetz vertritt und Dr. Christian Scheper, der an Universität Duisburg-Essen am INEF-Institut u.a. zu Menschenrechtsfragen in der Wirtschaft forscht, wollen wir die politischen Konfliktlinien um das Lieferkettengesetz diskutieren: Wie lässt sich z.B. die scheinbare Paradoxie erklären, dass große Unternehmen ein Lieferkettengesetz fordern, während Wirtschaftsverbände mauern?

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts Globales Lernen für Arbeitnehmende statt.
Es wird gefördert von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Sonstiges
19.00 - 20.00 Uhr
(Anmeldeschluß 26.11.20 12.00 Uhr)
Referent_innenprofil

Gespräch mit Dr. Christian Scheper und Uwe Wötzel

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Online
Angebotscode:
WebLK1 / 320603275
Veranstaltungsort:
DGB Bildungswerk BUND e.V.
Die Veranstaltung ist kostenfrei
Dieses Seminar ist Teil dieser Veranstaltungsreihe

 

 

Archivierte Daten
Archivierte Daten