Mitbestimmung bei neuen Arbeitsformen Agile und flexible Arbeitsformen im Interesse der Beschäftigten gestalten und mitbestimmen

Arbeitsformen sind im Wandel. Sie werden flexibler, mobiler und agiler. Dies hat weitreichende Auswirkungen auf das (Privat-)Leben, denn Entscheidungen über Lage, Dauer und Verteilung von Arbeitszeiten und -orten werden meist in Abhängigkeit von betrieblichen Bedarfen getroffen. Die Bedürfnisse der Beschäftigten werden dabei häufig übersehen.
Ganz weit oben auf der Liste von Unternehmenszielen stehen Flexibilität und Agilität. Unternehmen wollen flexibler werden und verstärkt auf agile Methoden wie Scrum, Design Thinking oder Kanban setzen. Doch was ist damit gemeint? Wo liegen Stolpersteine? Und wann sind welche Methoden überhaupt sinnvoll? Besondere Kennzeichen agiler Arbeits- und Organisationsformen sind flache Hierarchien und selbstorganisierte Teams. Die Einführung agilen Arbeitens kann zwar Arbeits- und Planungsprozesse verbessern, gleichzeitig aber auch einen tiefgreifenden Wandel der bestehenden Organisationsstrukturen und Führungsprinzipien mit sich bringen. Sie berührt zentrale Aspekte betrieblicher Mitbestimmung.
Als Betriebsrat ist es eure Aufgabe, bei der Einführung flexibler und agiler Arbeitsformen mit guten Regelungen die Belange der Beschäftigten zu schützen.

Inhalt in Stichworten
  • Begriffsbestimmung: agile, flexible und mobile Arbeitsformen
  • Einsatz agiler Methoden wie Kanban, Scrum und Design Thinking
  • Vor- und Nachteile der Arbeitsformen und Methoden
  • Agile Kultur und Formen der Zusammenarbeit
  • Fallbeispiele aus der betrieblichen Praxis
  • Mitbestimmungsrechte §§ 87,111 BetrVG
  • Mitbestimmung bei Fragen der Leistungs- und Verhaltenskontrolle
Euer Nutzen

In diesem Seminar verschafft ihr euch einen Überblick über neue Arbeitsformen und agile Arbeitsmethoden. Mit diesem Wissen seid ihr gut gewappnet, um bei der Einführung neuer flexibler oder agiler Arbeitsmodelle, die Interessen der Beschäftigten zu vertreten.

Referent_innenprofil

Das Seminar wird von ausgewählten Fachanwält_innen für Arbeitsrecht und Arbeitsrechtsexpert_innen geleitet. Sie werden unterstützt von Teamenden, die fachlich und didaktisch für die Seminarunterstützung geschult wurden.

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Hamburg
Angebotscode:
MIAA / 223741659
Teilnahmegebühr:
1390,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
870,55 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
-
Hamburg
Angebotscode:
MIAA / 223741660
Teilnahmegebühr:
1390,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
870,55 €
zzgl. gesetzlicher MwSt

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Lennart Melbye

    Bildungsreferent
  • Infos & Anmeldung

    Julia Wedekind

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    Teilnehmer_innenkreis
    • Ersatzmitglieder im Betriebsrat
    • Betriebsratsmitglieder
    • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertretungen