Ausbildung betriebliche Suchtberatung Wege aus der Sucht

Suchterkrankungen nehmen in unserer Leistungsgesellschaft immer mehr zu. Auch die Arbeitswelt ist zunehmend betroffen. Die Praxis zeigt, dass Suchtprobleme am Arbeitsplatz oftmals verschwiegen oder auch tabuisiert werden. Dies führt im Umgang mit Suchterkrankten oftmals zu Hilflosigkeit: Jeder weiß um das Problem und möchte Abhilfe schaffen, weiß aber nicht, wie. Führungskräfte wie auch Interessenvertretungen sind gefordert, dies zu erkennen und Wege aus der Sucht in Gang zu setzen. Betriebliche Suchtpräventionsprogramme - eingebettet in Betriebsvereinbarungen - gewinnen daher immer mehr an Bedeutung, da sie mit gezielten Interventionsverfahren eine gute Hilfestellung für die Praxis bieten.

Die Ausbildung „Betriebliche Suchtberatung“ besteht aus vier Modulen (SUC1 bis SUC3) und einer anschließenden Supervision mit Abschlusskolloquium (SUC4). Besonderer Bestandteil der Ausbildung ist die Durchführung eines Praktikums in einer Suchtklinik. In der abschließenden Supervision berichten die Teilnehmenden über ihre Erfahrungen, Möglichkeiten und Grenzen der betrieblichen Suchtarbeit zu erkennen.
Geeignet ist diese Ausbildung für alle am Thema interessierten Kolleg_innen und auch für solche, die nach überwundener Suchtkrankheit ihre Erfahrungen weitergeben möchten.

Enthaltene Seminare

Suchtprävention in der Arbeitswelt 1

Suchtprobleme im Betrieb angehen

-
Hattingen
Angebotscode:
SUC1 / 323473019
Teilnahmegebühr:
1390,00 €
Veranstaltungsort:
Unterkunft und Verpflegung:
646,00 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
-
Bernried (Starnberger See)
Angebotscode:
SUC1 / 323473032
Teilnahmegebühr:
1390,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
1095,05 €
zzgl. gesetzlicher MwSt

Suchtprävention in der Arbeitswelt 2

Betriebliche Suchtarbeit aktiv gestalten

-
München
Angebotscode:
SUC2 / 323473036
Teilnahmegebühr:
1390,00 €
Veranstaltungsort:
Unterkunft und Verpflegung:
857,97 €
zzgl. gesetzlicher MwSt