World Wide War: Cyberwar, Drohnen und Co. – Technologie als Waffe (mit Exkursion zum Cyber-Abwehrzentrum der Bundeswehr nach Bonn)

Das „Chamäleon Krieg" passt seine Erscheinungsform seit Jahrhunderten an, wenn Gesellschaften und Technologien sich wandeln. Zu den Schützengräben und Frontlinien sind im Internet-Zeitalter neue, digitale Schauplätze hinzugekommen. In „hybriden“ Kriegen verschwimmt die Trennung zwischen militärischen und zivilen Akteur*innen. Einerseits beobachten wir heute entgrenzte Konflikte, die mit Kleinwaffen und Terrormethoden ausgetragen werden. Andererseits dominieren im Ukraine-Krieg konventionelle Waffen und Strategien. Zugleich sind Hochtechnologien, wie unbemannte – und womöglich bald autonome – Systemen im Einsatz. Auch der Cyberraum ist ein Schauplatz von Krieg und "Wettrüsten" geworden. Und nicht zuletzt wandeln sich die Medien, die Kriege nicht nur spiegeln, sondern Teil von Kriegsstrategien werden können. Diesen komplexen Verflechtungen wollen wir uns im Seminar anhand aktueller Entwicklungen nähern.

Referent_innenprofil

Martin Bayer (Freier Referent für politische und historische Bildung); Cornelia Fiedler (Bildungsreferentin)

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Hattingen
Angebotscode:
CYB / 324663219
Kostenbeteiligung:
230,00 €
Ermäßigte Gebühr:
115,00 €
Ermäßigung unter den AGBs Forum Politische Bildung einsehbar
Veranstaltungsort:
Preise gelten inkl. Unterkunft und Verpflegung