Rechte Einflussnahme in Betrieb und Arbeitswelt Antifaschismus

Rechte Akteur*innen finden wir nicht nur in den Parlamenten oder auf den Straßen, auch in Betrieben versuchen rechte Akteur*innen zunehmend, Arbeitnehmer*innen für sich zu vereinnahmen. Einige Fälle haben es bereits in die Medien geschafft, wie z. B. die Bestrebungen des sog. -Zentrum Automobil-, den DGB Gewerkschaften Konkurrenz zu machen. Das eigentliche Ziel ist jedoch kein solidarisches Erstreiten der Interessen von Beschäftigten, sondern der Versuch, Menschen für die eigenen menschenverachtenden politischen Zwecke einzuspannen. Mit welchen Methoden hier vorgegangen wird und wie darauf reagiert werden kann und sollte, darum geht es in diesem Seminar.

Dieses Seminar wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogrammes -Demokratie leben-

Alle Termine für dieses Seminar
Zur Zeit sind keine Termine buchbar.