Online-Seminar: Was kam nach dem Klatschen? Netzwerke der Anerkennung & Kämpfe um Anerkennung im Krisenjahr 2020 (Dienstag 08.12.2020, 18 – 21 Uhr )

Das Krisenjahr 2020 macht einen Rückblick, vor allem aber einen Ausblick notwendig. Die Rolle von Arbeit wurde uns in der Pandemie unmittelbar deutlich. Die Bedeutung einer Anerkennungskultur umso mehr bei den Demonstrationen für die Rechte der Geflüchteten, für faire Abschlüsse in den systemrelevanten Berufen von Reinigung bis Pflege, für Arbeitsplatzsicherheit in der industriellen Transformation. In der Beratung von ausländischen Fachkräften, in der Arbeit mit Saisonkräften, aber auch in der Gewerkschaftsarbeit für solidarische Tarifkämpfe wurde immer deutlicher, wie wichtig Netzwerke und Querverbindungen werden: Kolleginnen geben Informationen weiter, Gewerkschaften kooperieren mit sozialen Bündnissen, betriebliche Weiterbildung wird zum Akteur der Transformation zwischen Betriebsrat, Beschäftigten, Geschäftsführung und öffentlich-rechtlichen Projekten. Am Jahresende, im Vorlauf zum UN-Welttag der Menschenrechte, tragen wir das Erfahrungswissen aus dem Krisenjahr zusammen und formulieren einen Ausblick: Welche Netzwerkarbeit für eine Anerkennungskultur können wir leisten?

Teilnahme per Video-Konferenz online unter: https://global.gotomeeting.com/join/239661517

Format:
Seminar online in Form einer moderierter Runde der Teilnehmer_innen, gestützt durch Inputs und Anregungen von teilnehmenden Expert_innen.

Inhalt in Stichworten
  • Wert und Formen der Anerkennungskultur im Krisen- und Streikjahr 2020
  • Betriebliche, gewerkschaftliche und gesellschaftliche Netzwerke der solidarischen Unterstützung
  • Ausblick auf Rolle von Netzwerken und Bündnissen für Weiterbildung und Anerkennung
Euer Nutzen

Die Teilnehmenden sind über Herausforderungen von betrieblichen und tariflichen Bewegungen informiert und nehmen Organisierung und Anerkennungskultur als Bestandteile einer Aktivierung und Solidarisierung der Beschäftigten wahr. Sie sind für den Wert und Mehrwert von überbetrieblichen Netzwerken in der Migrationsgesellschaft sensibilisiert.

Sonstiges
Zielgruppen:

Betriebliche und gewerkschaftliche Interessensvertreter_innen und Multiplikator_innen im Themenfeld Anerkennung.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Anerkannt.
Das Projekt ANERKANNT wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.



Referent_innenprofil

Veronika Bohrn-Mena, Gewerkschaftssekretärin der GPA-djp Wien, Simone Burger, Vorsitzende des DGB München, Mandy Heller, Aktive in der IG BAU, Sofia Smuda, Betriebsrätin bei MAN Truck & Bus (IG Metall), Chris

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Online
Angebotscode:
KGD / 120560042
Veranstaltungsort:
DGB Bildungswerk BUND e.V.
Die Veranstaltung ist kostenfrei

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Falko Blumenthal

    Bildungsreferent
  • Infos & Anmeldung

    Alina Jarzeczka

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick