online-Seminar: Was kommt nach dem Klatschen? Kämpfen in der Reinigungsbranche (18 - 20 Uhr)

Die IG BAU ist der organisierte Arm der Gebäudereinigung. Jahrelang gab es kleine Schritte Vorwärts in den Kämpfen in den Objekten und am Verhandlungstisch: Von Respekt bis Quadratmeter pro Stunde haben sich die Aktiven in der IG BAU jede Zeile in den Tarifverträgen erkämpft.
Mit der Corona-Krise wurde deutlich, dass das Land stillsteht ohne Sauberkeit. Kein Krankenhaus, kein Supermarkt, kein Betrieb ist vor dem Virus ohne die Leistung der Reinigerinnen und Reiniger sicher. Das verdient Anerkennung. Das haben viele Menschen mitgekriegt und Hände Klatschen bekam eine ganz neue Bedeutung.
Trotzdem: Mit Diskriminierung wird Lohndrückerei betrieben, ob gegen Frauen, gegen Ausländerinnen, gegen Teilzeitkräfte, überhaupt gegen die, die den Dreck wieder wegmachen. In ihrer Tradition setzt die IG BAU auf das Handwerk und auf den Status Gesellin und Geselle. In den Quereinsteigerberufen der Branche wird vielen Kolleginnen und Kollegen der Titel und der Lohn als Handwerkerin und Handwerker vorenthalten.
Wie holen wir uns auch in der Reinigungsbranche unseren Respekt und unsere Anerkennung?
Was können die Aktiven in der IG BAU tun für Augenhöhe im Team, in der Qualifikation und bei der Bezahlung?

Anmeldung: migration@dgb-bildungswerk.de, 0211/ 4301-151 oder per Formular rechts.

Inhalt in Stichworten
  • Überblick zur Branche und der Tarifoffensive in der IG BAU
  • Situation der Menschen in der Branche
  • Qualifizierung und Anerkennung der Reinigungskräfte
  • Konfliktpotenziale & Interessenvertretung
Euer Nutzen

Ihr lernt die Rahmenbedingungen für Wandel in der Reinigungsbranche kennen. Ihr werdet über Herausforderungen von betrieblichen und tariflichen Bewegungen informiert. Darüber hinaus werden Organisierung und Anerkennungskultur als Bausteine für Aktivierung und Solidarisierung diskutiert.

Sonstiges
Zielgruppe:

Betriebliche und gewerkschaftliche Interessensvertreter_innen und Multiplikator_innen in der Reinigungsbranche und der Bündnispartner_innen in Gewerkschaften, DGB und Initiativen.


Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Projektes Anerkannt in Kooperation mit der Region Rheinland der IG BAU statt. Wir planen, dass Ihr online teilnehmen könnt. Falls es der Infektionsschutz erlaubt, wird zusätzlich Teilnahme vor Ort im Gewerkschaftshaus Essen möglich sein.

Das Projekt ANERKANNT wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Referent_innenprofil

Veronika Bohrn-Mena, Expertin für prekäre Branchen (Wien), Christa Zweering, Tarifkommission Gebäudereinigung (Duisburg) & Mandy Heller, Aktive in der IG BAU (Duisburg)

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Online
Angebotscode:
KGR / 120560041
Veranstaltungsort:
Die Veranstaltung ist kostenfrei

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Falko Blumenthal

    Bildungsreferent
  • Infos & Anmeldung

    Alina Jarzeczka

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick