Wirtschaftliche Angelegenheiten 3 Reorganisation als Gestaltungsaufgabe für betriebliche Mitbestimmungsgremien

Aufspaltung, Abspaltung, Ausgliederung, Verschmelzung, Joint Venture, Share Deal, Asset Deal – die Möglichkeiten zur Restrukturierung auf der Unternehmens- und Konzernebene sind vielfältig und unübersichtlich. Das Seminar thematisiert die Beteiligungsrechte der Mitbestimmungsgremien bei Reorganisationen und die konkreten Handlungsoptionen zur Sicherung und Gestaltung der Interessen der Beschäftigten. Wie können die Beratungsrechte des Wirtschaftsausschusses bei Restrukturierungsmaßnahmen mit den Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats bei Betriebsänderungen zusammengeführt werden? Wann liegt ein Betriebsübergang vor, und wie wirkt der § 613a BGB. Was wird aus der Tarifbindung? Müssen wir einen Interessenausgleich und einen Sozialplan verhandeln? Wenn ja, mit welchen Forderungen und Inhalten? Diese Fragen wollen wir im Seminar gemeinsam und anhand der Praxisbeispiele der Teilnehmenden diskutieren und spezifische Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Inhalt in Stichworten
  • Rechtzeitige und umfassende Unterrichtung bei Restrukturierungen
  • Notwendige Unterlagen und Durchsetzung von Unterrichtungsrechten
  • Spaltungs- und Verschmelzungsplan
  • Unterscheidung: Restrukturierung auf der Betriebs-, Unternehmens- und Konzernebene
  • Einzel- und Gesamtrechtsnachfolge
  • § 613a BGB als Rechtsfolge eines Betriebsübergangs
  • Betriebsänderung. Interessenausgleich und Sozialplan
  • Tarifliche Gestaltungsoptionen
  • Spezifische Empfehlungen für konkrete Praxisbeispiele der Teilnehmenden
Euer Nutzen

Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse zu den gesellschaftsrechtlichen Grundlagen von Restrukturierungsmaßnahmen und eröffnet Beteiligungsperspektiven für die betriebliche Interessenvertretung. Anhand unterschiedliche Fallkonstellationen werden die betrieblichen und tariflichen Gestaltungsmöglichkeiten der Interessenvertretung bei der Umsetzung von Restrukturierungprojekten diskutiert und Eckpunkte für entsprechende Interessenausgleichs- und Sozialplanregelungen erarbeitet. Die konkrete Einzelfallbearbeitung liefert spezifische Handlungsempfehlungen, die für die eigene Gremienarbeit genutzt werden können.

Highlights

Als Inhouse-Seminar buchbar

Referent_innenprofil

Die Fortbildung wird von erfahrenen Berater_innen und ausgewiesenen Expert_innen aus der Praxis geleitet und durchgeführt. Für Rechtsthemen werden Fachreferent_innen und Rechtsanwält_innen herangezogen.

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Hamburg
Angebotscode:
WA3 / 221651707
Teilnahmegebühr:
1350,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
709,40 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
-
Hamburg
Angebotscode:
WA3 / 221651708
Teilnahmegebühr:
1350,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
806,64 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
Empfohlene Vorkenntnisse

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Altun Jenner

    Bildungsreferentin
  • Infos & Anmeldung

    Kirsten Watty

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    Teilnehmer_innenkreis
    • Wirtschaftsausschussmitglieder
    • Betriebsratsmitglieder im Konzern- oder Gesamtbetriebsrat
    • Erfahrene Betriebsratsmitglieder
    • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertretungen
    Inhouse
    Als Inhouse-Seminar buchbar