Wirtschaftliche Angelegenheiten 2 Der Jahresabschluss als Informationsquelle für die betriebliche Mitbestimmung

„Der Jahresabschluss ist dem Wirtschaftsausschuss unter Beteiligung des Betriebsrats zu erläutern". Das Betriebsverfassungsgesetz stellt im § 108(5) klar, dass sich die Analyse und Bewertung des Jahresabschlusses nicht auf den Wirtschaftsausschuss beschränkt, sondern die Betriebsratsgremien ausdrücklich mit einschließt. Das Seminar wendet sich an alle Interessierten, die sich mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und inhaltlichen Aussagen aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht beschäftigen möchten. Warum und für wen wird der Jahresabschluss erstellt? Welche Rolle spielt der Wirtschaftsprüfer? Welche Bestandteile hat der Abschluss? Was sagen Finanz- und Rentabilitätskennzahlen aus? Welchen Nutzen kann die Analyse des Jahresabschlusses für die Mitbestimmung haben? Welche Kennzahlen sind für eine arbeitnehmerorientierte Sicht auf die wirtschaftliche Lage und Entwicklung geeignet? Wie kann der Jahresabschluss für die Öffentlichkeitsarbeit der betrieblichen Mitbestimmungsgremien genutzt werden?

Inhalt in Stichworten
  • Bestandteile des Jahresabschlusses
  • Bericht des Wirtschaftsprüfers
  • Betriebs- und Geschäftsgeheimnis
  • Analysekennzahlen zur Finanz- und Ertragslage (z. B. EBIT, EBITDA, Cashflow)
  • Kennzahlen zur Unternehmensentwicklung (z. B. Umsatz, Absatz, Investitionen)
  • Kennzahlen mit Bezug zur Mitbestimmung (z. B. Personalaufwand, Produktivität)
  • Excelbasierte Auswertung des Jahresabschlusses als Grundlage für betriebliche Öffentlichkeitsarbeit
Euer Nutzen

Ihr könnt den Jahresabschluss/Bericht des Wirtschaftsprüfers in die Informations- und Unterrichtungspflichten des Unternehmens einordnen. Ihr könnt die Aussagekraft der gängigen Analysekennzahlen beurteilen und aus Sicht der Beschäftigten einordnen. Die Arbeit an euren Unternehmensabschlüssen macht betriebliche Besonderheiten der Bilanzierung sichtbar und unterstützt euch bei der Interpretation der Analysekennzahlen. Nutzen und Aussagekraft des Anhangs und des Lageberichts werden nachvollziehbar.

Highlights

Als Inhouse-Seminar buchbar

Referent_innenprofil

Die Fortbildung wird von erfahrenen Berater_innen und ausgewiesenen Expert_innen aus der Praxis geleitet und durchgeführt. Für Rechtsthemen werden Fachreferent_innen und Rechtsanwält_innen herangezogen.

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Hamburg
Angebotscode:
WA2 / 221651704
Teilnahmegebühr:
1350,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
806,64 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
-
Hamburg
Angebotscode:
WA2 / 221651705
Teilnahmegebühr:
1350,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
709,40 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
-
Hamburg
Angebotscode:
WA2 / 221651706
Teilnahmegebühr:
1350,00 €
Unterkunft und Verpflegung:
806,64 €
zzgl. gesetzlicher MwSt
Empfohlene Vorkenntnisse

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Altun Jenner

    Bildungsreferentin
  • Infos & Anmeldung

    Kirsten Watty

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    Teilnehmer_innenkreis
    • Aufsichtsratsmitglieder
    • Wirtschaftsausschussmitglieder
    • Betriebsratsmitglieder im Konzern- oder Gesamtbetriebsrat
    • Erfahrene Betriebsratsmitglieder
    • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertretungen
    Inhouse
    Als Inhouse-Seminar buchbar