An die Grenze: Menschlichkeit

Migration war schon immer ein Thema von Gewerkschaften, weil es im Laufe der Jahrhunderte immer schon Migration gab – sowohl freiwillige als auch unfreiwillige. Die Grenzen sind dabei nicht immer klar, denn Arbeits-migration kann auch dem geschuldet sein, dass man vor Ort keine Arbeit findet oder der Lohn dort nicht zum Leben reicht. Egal ob Kosmopolit_in oder Geflüchtete_r: auch im Betrieb Es ist Pflicht der Gewerkschaften, ein besseres Leben für alle zu ermöglichen. Dafür müssen wir auch die Gesellschaft gestalten – auch im Betrieb.
Es ist dabei auch unsere Pflicht, uns mit den Menschen zu unterhalten und sie nicht bloß als Zahlen zu sehen! Warum migrieren Menschen und woher? Welche Wege mussten sie auf sich nehmen, was erwartet sie und was wünschen sie sich?
Wie können wir Menschen, die zur Flucht gezwungen werden, unterstützen? Hierbei wollen wir auch insbesondere auf die Problematik der Kriminalisierung von Seenotretter_innen eingehen und uns mit Migration auf europäischer Ebene befassen.

Bedingt durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und die damit auftretenden Planungsunsicherheiten hinsichtlich Flugreisen, Unterkünften, etc. können wir eine Durchführung des Seminars in Griechenland derzeit nicht sicherstellen. Das bedauern wir sehr. Aufgrund der Wichtigkeit des Themas planen wir, das Seminar trotzdem vom 05.-09.10.2020 durchzuführen. Voraussichtlich in unserem Jugendbildungszentrum in Hattingen.

Meldet euch also gerne weiterhin für das Seminar an. So können wir euch über die weitere Planung auf dem Laufenden halten. Ansonsten könnt ihr auch einfach bald nochmal auf dieser Seite vorbeischauen!

Für 2021 planen wir ein neues Seminar in Griechenland. Das Jugendbildungsprogramm wird ab Herbst verfügbar sein.

Alle Termine für dieses Seminar
Zur Zeit sind keine Termine buchbar.

 

 

Archivierte Daten
Archivierte Daten