Anerkennungskultur in Service - Transport - Logistik

In einigen Branchen fällt der politisch gewollte Niedriglohnsektor und die technologisch bestimmte Transformation der Wirtschaft zusammen. Neben klassischer Produktion und Dienstleistung sowie der Sorgearbeit entstehen Branchen, in den lokal und überregional verteilt, sortiert, geliefert und transportiert wird. Hier arbeiten von DHL bis Deliveroo überdurchschnittlich viele Quereinsteiger_innen bei unterdurchschnittlichen Löhnen. Die Arbeitgeber haben ein Labor für Experimente mit der „Plattformökonomie“ und der Abschaffung der regulären unbefristeten Vollzeitstelle geschaffen.Hier arbeiten überdurchschnittlich viele Kolleginnen und Kollegen mit Asyl- und Duldungsstatus und sehr viele Kolleginnen und Kollegen, deren Arbeitsleben mehr Können und Erfahrungen als formale Zeugnisse produziert hat. Mit den europäischen und deutschen rechtlichen Werkzeugen des Anerkennungsverfahrens, der Validierung von non-formal erworbenem Lernen und der Betriebsverfassung können Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter gegen die Diskriminierung dieser Gruppen vorgehen.

Do, 07.11.19, 15:00 - 20:00 Uhr
Gewerkschaftshaus Köln, Hans-Böckler-Platz 1

Inhalt in Stichworten
  • Vermittlung der wichtigsten Verfahren zur Kompetenzfeststellung
  • Handlungsorientiertes Verständnis von Rechtsfällen und betriebspolitischen Erfahrungen
  • Wichtige Quellen für die Verweisberatung von Beschäftigten im Anerkennungsverfahren
Euer Nutzen

Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können Sie nachweisen, dass Sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit dem Ablauf und den Beteiligten des Gleichwertigkeitsfeststellungsverfahrens erworben haben. Sie leisten in der Praxis einen Beitrag für eine betriebliche Anerkennungskultur und ermöglichen den Kolleginnen und Kollegen, auf Augenhöhe mit formal qualifizierten Fachkräften zu arbeiten und Arbeit mit zu gestalten.

Sonstiges
Die Zielgruppe sind betriebliche und gewerkschaftliche Interessensvertreter_innen


Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes "ANERKANNT! - Arbeitnehmendenvertretungen für Anerkennungskultur im Betrieb" statt und wird vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
STL / 119560096
Ort:
Köln
Die Veranstaltung ist kostenfrei

 

 

Archivierte Daten
  • Immer für euch ansprechbar

    Falko Blumenthal

    Bildungsreferent
  • Infos & Anmeldung

    Alina Jarzeczka

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Teilnehmer_innenkreis
    • Gewerkschaftliche Funktionäre
    • betriebliche Interessenvertreter_innen
    • Gewerkschaftssekretär_innen
Archivierte Daten