Globalisierung der Solidarität Gemeinsames Seminar mit dem internationalen Studiengang der Global Labour University

Internationale Solidarität wurde von Gewerkschaften immer hochgehalten –zumindest verbal. Unser alljährlich stattfindendes Seminar zeigt Wege auf, um diese Solidarität auch face to face zu diskutieren. Junge Gewerkschafter_innen, nämlich die Studierenden des Master-Studiengangs „Labour Policies and Globalisation“ aus Asien, Afrika, Lateinamerika, Europa und Nordamerika treffen hier mit Aktiven des Arbeitskreises Internationales (AKI) der DGB-Jugend und anderen Interessierten zusammen, um welt-weite gewerkschaftliche Probleme, Trends und Chancen zu debattieren. Wir werden über unsere eigenen Erfahrungen berichten und uns so mit den international unterschiedlichen Voraussetzungen für Gewerkschaftsarbeit vertraut machen. Weltweit ist die Wirtschaft geprägt durch Effizienzsteigerung, durch Konkurrenz um niedrige Löhne, kaum abgesicherte Arbeitsbedingungen und geringe Sozialstandards. Für Gewerkschafter_innen ist es an der Zeit, Konzepte und Strategien für eine Solidarität über Grenzen hinweg zu entwickeln.
Hinweis: gemeinsames Seminar mit dem internationalen Studiengang der Global Labour University. Mehr Informationen zu dem Master-Studiengang „Labour Policies and Globalisation“ der Universität Kassel und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin findet ihr hier: "www.global-labour-university.org":http://www.global-labour-university.org

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
GLU / 619507835
Kostenbeteiligung:
150,00 €
kostenlos für Aktive der Gewerkschaftsjugend
Ort:
Naumburg
Preise gelten inkl. Unterkunft und Verpflegung