Flakhelfer - Achtundsechziger - Wendekinder: Generationenerfahrungen in der doppelten deutschen Geschichte

Während die "Baby-Boomer" ihren Ruhestand vorbereiten, die "Generation Y" angeblich den Arbeitsmarkt revolutioniert und die "Generation Z" schon in den Startlöchern steht, braut sich möglicherweise ein Generationenkonflikt zusammen. Was ist überhaupt eine Generation? Inwiefern tragen historisch bedingte Erfahrungen dazu bei, dass Menschen sich einer bestimmten Generation zugehörig fühlen? Mit den "Flakhelfern", den "68ern" sowie "Wendekindern" behandeln wir drei Generationen in Deutschland seit dem 2. Weltkrieg. Wir schauen uns an, wie diese durch die jeweiligen historischen Ereignisse in ihrer Jugend und im jungen Erwachsenenalter geprägt wurden. Schließlich bietet sich auch ein vergleichender Blick an - sowohl mit Blick auf die Beziehungen zwischen den Generationen als auch in deutsch-deutscher Perspektive.
Referent_innenprofil
Cynthia Degen (M.A. Soziologie), Björn Wunderwaldt
Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
GNA / 319593253
Kostenbeteiligung:
150,00 €
Ermäßigte Gebühr:
75,00 €
Zuschlag für Nichtmitglieder von DGB Gewerkschaften 200,00 € (gilt auch für die erm. Gebühr)
Ort:
Hattingen
Preise gelten inkl. Unterkunft und Verpflegung

 

 

Archivierte Daten
Archivierte Daten