Leiharbeit und Werkverträge
Aktuelle Rechtsprechung kennen und Rechte umsetzen

Ihr seid besorgt, weil es immer mehr Leiharbeitnehmer_innen im Betrieb gibt? Oder weil ehemals betriebliche Aufgaben ausgelagert werden? Leiharbeit und Werkverträge, Outsourcing und Crowdsourcing erleben einen ungehinderten Aufschwung. Stammarbeitsplätze werden durch unsichere Beschäftigungsformen ersetzt. Unser Seminar bietet einen Überblick über die aktuelle Gesetzeslage – denn nicht alles ist rechtens, was in den Betrieben passiert. Kollektive Vereinbarungen ermöglichen einen Ausgleich unterschiedlicher Interessen im Bereich der atypischen Beschäftigung.

Inhalt in Stichworten
  • Leiharbeit und Werkvertrag: das Ende der klassischen Stammbelegschaft?
  • Abgrenzung Arbeitsvertrag - Werkvertrag
  • Folgen unrechtmäßiger Überlassung von ArbeitnehmerInnen
  • Atypische Beschäftigung in Betriebsvereinbarungen
  • Outsourcing und Crowdsourcing
Euer Nutzen

Ihr habt die aktuelle Rechtsprechung zur Arbeitnehmerüberlassung verinnerlicht. Ihr kennt die verschiedenen Einsatzformen von Fremdpersonal. Missbrauch der gesetzlichen Bestimmungen erkennt ihr und wisst, was ihr dagegen tun könnt. Ihr habt gelernt, atypische Beschäftigung aktiv zu gestalten.

Highlights

Als Inhouse-Seminar buchbar.

Referentenprofil

Das Seminar wird von Fachanwält_innen für Arbeitsrecht und Arbeitsrechtexpert_innen geleitet. Sie werden unterstützt von didaktisch geschulten Teamenden.

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
FPL / 219491624
Teilnahmegebühr:
1190,00 €
Ort:
Hamburg
-
Angebotscode:
FPL / 219491625
Teilnahmegebühr:
1190,00 €
Ort:
Hamburg
-
Angebotscode:
FPL / 219491626
Teilnahmegebühr:
1190,00 €
Ort:
Hamburg

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Thomas Pristin

    Bildungsreferent
  • Infos & Anmeldung

    Heike Leng

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    Teilnehmerkreis
    • Neue Betriebsratsmitglieder
    • Erfahrene Betriebsratsmitglieder
    • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertretungen