Betriebliche Gesundheitsförderung in der Praxis Wirkungsvolle Maßnahmen mit dem Präventionsgesetz gestalten und umsetzen

Das neue Präventionsgesetz legt einen Schwerpunkt auf den Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung. Die Krankenkassen sollen Beschäftigte wie Arbeitgeber mit zusätzlichen präventiven Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen. Wesentlich hierbei ist, dass sich die betriebliche Gesundheitsförderung stärker mit dem Arbeitsschutz verzahnen soll. Auch die Betriebsärzte sollen künftig an der Kon­zeption und Durchführung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung beteiligt werden und Verträge (z.B. für Reihenuntersuchungen oder Impfungen) mit den Krankenkassen schließen können.
Das Seminar geht folgenden Fragen nach, die sich in der betrieblichen Praxis stellen: Wie kann die Interessenvertretung über ihre Beteiligungsrechte dafür sorgen, dass der Arbeitgeber seine Verantwortung für gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen wahrnimmt, ohne diese auf die Schultern der Beschäftigten abzuwälzen? Wie kann die Mitbestimmung auf die Tätigkeiten der Betriebsärzte für die Krankenkassen ausgeweitet werden? Und wie können die Betriebsärzte weiterhin ihrem Betreuungsauftrag gemäß DGUV-Vorschrift 2 nachkommen, wenn zusätzliche Aufgaben aus dem Präventionsgesetz hinzukommen?

Inhalt in Stichworten
  • Grundlagen und wesentliche Inhalte des Präventionsgesetzes
  • Nationale Strukturen und Länderstrukturen nach dem Präventionsgesetz
  • Maßnahmen der betrieblichen Prävention: Verhaltens- und Verhältnisprävention
  • Aufgaben von Krankenkassen und Berufsgenossenschaften im Sinne des Präventionsgesetzes
  • Die Gefährdungsbeurteilung als wesentlich Grundlage
  • Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen
Euer Nutzen

Die wesentlichen Auswirkungen des Präventionsgesetzes auf die Arbeit der betrieblichen Interessenvertretung sind Ihnen bekannt. Sie wissen um Ihre Beteiligungsrechte bei der Umsetzung von präventiven Maßnahmen.

Referent_innenprofil

Die Fortbildung wird von ausgewiesenen ExpertInnen des jeweiligen Fachgebietes geleitet. Darüber hinaus werden externe Fachleute aus Wissenschaft und Praxis herangezogen. Sie werden unterstützt von didaktisch geschulten Teamenden.

Alle Termine für dieses Seminar
Zur Zeit sind keine Termine buchbar.

 

 

Archivierte Daten
  • Immer für euch ansprechbar

    Cornelia Danigel

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    § 46 Abs. 6 BPersVG
    §179 Abs. 4 Satz 2 SGB IX
    Teilnehmer_innenkreis
    • Personalräte
    • Betriebsratsmitglieder
    • Schwerbehindertenvertretung
Archivierte Daten