Gewerkschaftliche Partizipation für Menschen mit Migrationsgeschichte

Die gewerkschaftliche Arbeit spielt in Deutschland eine zum Teil ganz andere Rolle als in anderen Ländern. Viele Menschen mit Migrationsgeschichte, die sich ehrenamtlich einbringen wollen sehen keinen Mehrwert in der gewerkschaftlichen Arbeit. Dabei sind gerade Gewerkschaften an gleichberechtigter Teilhabe auf dem Arbeitsmarkt stark und bringen ihre Interessen ein. Wie können sich mehr Menschen mit Migrationsgeschichte einbringen und wie kann sich auch die gewerkschaftliche Organisation interkulturell öffnen? Das Seminar vermittelt Grundlagen der Gewerkschaftsarbeit und schaut auf die eigene Organisationsentwicklung. Dabei lernen die Teilnehmenden Initiativen gewerkschaftlicher Arbeit im Bereich Migration kennen und entwickeln Handlungsmöglichkeiten im Bereich der interkulturellen Öffnung der Organisation.

Inhalt in Stichworten
  • Kennenlernen gewerkschaftlicher Arbeit
  • Bedingungen für „Gute Arbeit“
  • Vorteile von Migration und Vielfalt
  • Konkrete Beispiele gewerkschaftlicher Partizipation
Euer Nutzen

Sie profitieren vom Austausch mit Akteuren der gewerkschaftlichen Arbeit und lernen Initiativen und Aktivitäten der Gewerkschaften kennen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen zur Zusammenarbeit und kennen Strategien zur (interkulturellen) Öffnung der eigenen Organisation.

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
GTG / 119540047
Ort:
Düsseldorf
Preise gelten incl. Verpflegung

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Gülsah Tunali

    Bildungsreferentin
  • Infos & Anmeldung

    Alina Jarzeczka

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Teilnehmerkreis
    • Personalräte
    • Betriebliche Akteure
    • Betriebsratsmitglieder
    • Interessierte Kolleg_innen
    • Vertrauensleute