Digitale Arbeitswelt: Wie werden wir in Zukunft arbeiten und brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Ob Roboter in Zukunft für uns arbeiten oder wir zukünftig alle Arbeit online erledigen - es gibt viele Prognosen, wie sich die Erwerbstätigkeit in den nächsten Jahrzehnten entwickeln könnte. Dabei wird es vom Engagement möglichst vieler Menschen abhängen, ob eher die Potentiale umgesetzt oder eher die Gefahren Realität werden.
Wir werden uns in dem Seminar mit der Zukunft der Arbeit befassen und herausfinden, wie unsere Gesellschaft zukünftig aussehen kann. Wir werden herausarbeiten, welche Herausforderungen und Chancen das für die Gewerkschaften bedeutet.
Welche Vor- und Nachteile haben aktuelle Entwicklungen für Arbeitnehmer_innen? Wie können die Veränderungen zum Vorteil der Beschäftigten genutzt werden? Wo müssen wir sehen, dass wir mit den neuen Anforderungen mitkommen, um nicht abgehängt zu werden?
Der Wachstum des Dienstleistungssektors und die Vermehrung oftmals prekärer Beschäftigungsverhältnisse verändern die Arbeitswelt insgesamt.
Wie kann ein soziales Sicherungssystem aussehen, dass mit den flexibleren Arbeitsbiographien mitwächst und diese trägt?
Dabei können wir ganz offen fragen, wie wir in Zukunft gern leben und arbeiten wollen. Wieviel Zeit wollen wir für die verschiedenen Sphären des Lebens - Erwerbsarbeit, Freunde und Familie, Haushalt, Hobbies, Engagement - nutzen? Was macht ein gutes Leben aus und wie kommen wir dahin? Mit welchen Strategien finden wir die angemessenen Antworten auf die Fragen, die uns bevor stehen?

Referent_innenprofil

Sorina Lungu, Sarah Lillemeier (M.A. Soz.)

Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
AIZ / 319603231
Kostenbeteiligung:
170,00 €
Ermäßigte Gebühr:
85,00 €
Zuschlag für Nichtmitglieder von DGB Gewerkschaften 200,00 € (gilt auch für die erm. Gebühr)
Ort:
Hattingen
Preise gelten inkl. Unterkunft und Verpflegung