Grundlagenseminar im Rahmen der Ausbildung zur betrieblichen Fachkraft Anerkennung

Insbesondere zugewanderte Beschäftigte erleben immer wieder, dass ihre im Ausland erworbenen Qualifikationen auf dem deutschen Arbeitsmarkt verkannt oder nicht richtig gewürdigt werden. Betriebliche Interessenvertreter_innen haben etwas dagegen! Sie können im Rahmen eines vom Bundesbildungsministerium geförderten Projekts ein Grundlagenseminar zur Berufsanerkennung besuchen, das auch als Bestandteil einer umfassenderen Fachkraftausbildung zur „Betrieblichen Fachkraft Anerkennung“ gilt. Das hier vermittelte Handwerkszeug versetzt Betriebs- und Personal-räte, aber auch Vertrauensleute und Gewerkschaftssekretär_innen in die Lage, sachkundig auf Anerkennungsbedarfe zu reagieren und in der betrieblichen Praxis für die angemessene Wertschät-zung vorhandener Kompetenzen einzutreten.
Inhalt in Stichworten
  • Einführungen in die gesellschaftspolitischen Hintergründe und die gesetzlichen Grundlagen
  • Praktische Tipps für die Unterstützung von Anerkennungsinteressen im betrieblichen Alltag
  • Argumentationstraining für die Diskussion mit Geschäftsleitungen und AnerkennungsskeptikerInnen
  • Methoden zur Unterstützung und Verweisberatung von Anerkennungsinteressierten im Betrieb
Referentenprofil
Die Fortbildung wird von erfahrenen ReferentInnen des DGB-Bildungswerks geleitet. Zu Vorträgen über einige Spezialthemen werden darüber hinaus externe Fachleute aus Wissenschaft und Praxis herangezogen.
Alle Termine für dieses Seminar
Termin
Ort
-
Angebotscode:
ANE / 118550027
Ort:
Steinbach (Taunus)

 

 

  • Immer für euch ansprechbar

    Malte Meyer

    Bildungsreferentin
  • Infos & Anmeldung

    Alina Jarzeczka

    Bildungsreferentin
  • Fakten im Überblick

    Schulungs-Anspruch
    § 37 Abs. 6 BetrVG
    § 46 Abs. 6 BetrVG
    Teilnehmerkreis
    • Vertrauensleute
    • Gewerkschaftssekretär_innen
    • Mitarbeitervertreter_innen aus den Kammern
    • Personalratsmitglieder